AGB für MJ-Jobbörse

MetropolJournal-Jobboerse

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die MJ-Jobbörse

Zuständigkeit

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Stellengesuchs- und Stellenangebotsanzeigen in der Jobbörse auf MetropolJournal.de. Durch die Nutzung der Jobbörse auf MetropolJournal.de kommt ein Vertrag zwischen der Person die sich bei MetropolJournal.de registriert (natürliche Person oder juristische Person) und ein Stellengesuch oder ein Stellenangebot aufgegeben hat und MetropolJournal.de zustande.

Diese AGB’s sind untergliedert in Generelle Bedingungen, Hinweise für Stellensuchende, Widerrufsbelehrung bei Fernabsatzverträgen. Belehrung und Information über das Widerrufsrecht für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB und Hinweise für personalsuchende Arbeitgeber

Die Jobbörse von MetropolJournal.de ist eine Internetplattform der WAL Werbeagentur Lauf, vertreten durch den Inhaber Michael F. Kraus, Weigmannstraße 22 in 91207 Lauf a.d. Pegnitz.

Alle Ihre persönlichen Daten werden auf unseren Systemen gespeichert. Dazu benötigen wir Ihr Einverständnis, welches Sie MetropolJournal.de mit Ihrer Registrierung, bzw. auch und Ihrem Stellengesuch oder Ihrem Stellenangebot automatisch geben. Nur mit Ihrer Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird der Registrierungsprozess für die Jobbörse fortgesetzt.

 

Generelle Bedingungen

1.    Dieser Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung der Parteien im Hinblick auf den Vertragsgegenstand dar. Änderungen dieses Vertrages erfolgen schriftlich auf dieser Webseite.

2.    MetropolJournal.de ist berechtigt, den Service der Stellenangebote und -gesuche auf MetropolJournal.de sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, indem die Veränderung auf der Website bekannt gegeben wird. Alle Veränderungen werden einen Monat, nachdem sie auf der Website veröffentlicht wurden, wirksam. Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht. Diese Vereinbarung wurde zuletzt am 01.12.2014 überarbeitet.

3.    Kennwörter wie zum Beispiel Accountname oder Passwort sind sorgfältig und geheim zu behandeln. MetropolJournal.de haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass Kennwörter nicht sachgemäß verwahrt oder durch die Benutzung im Internet ausgelesen werden.

4.    Gerichtsstand
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche auf Grund dieses Vertrages einschließlich Scheck- und Wechselklage sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung des Vertrages ist – soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist – Lauf als Sitz der MetropolJournal.de. Diese Gerichtsstandsvereinbarung gilt auch für Kunden, die in Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand haben. Sie gilt nicht, wenn der Rechtsstreit andere als vermögensrechtliche Ansprüche betrifft oder wenn für die Klage ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. MetropolJournal.de ist darüber hinaus berechtigt, am Hauptsitz des Kunden zu klagen.

5.    Salvatorische Klausel
Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Ist eine Bestimmung ungültig, tritt an deren Stelle das von den Parteien Gewollte.

 

Hinweise für Stellensuchende

1.    Mit dem Erstellen eines oder mehrerer Stellengesuche auf MetropolJournal.de wird vom stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer der Zweck verfolgt, dass dieses Stellengesuch anderen Internetnutzern zur Verfügung gestellt wird, im Internet sichtbar ist und möglichst weit verbreitet wird. Um eine möglichst große Verbreitung zu erhalten veröffentlicht MetropolJournal.de Stellengesuche nicht nur da selbst, sondern auch über verschiedene soziale Kanäle, wie z.B. Facebook, Google+, Twitter, etc. um Stellengesuche auch über die Internetplattform MetropolJournal.de hinaus bekannt zu machen.

2.    Nach Registrierung, also nach Eingabe eines persönlichen Profils (Vorname, Name, Benutzername und Passwort) auf MetropolJournal.de erhält der stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer Zugang zum Portal um dort sein Stellengesuch zu formulieren und zu veröffentlichen.

3.    Bei MetropolJournal.de registrierte Arbeitgeber erhalten Einblick in das Stellengesuch des stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer und sehen das Profil, Telefonnummer und E-Mail vom stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer, sowie das Kurzprofil als auch den Lebenslauf – sprich den gesamten Eintrag. Daher sind die Angaben im Stellengesuch im eigenen Interesse wahrheitsgemäß und nach besten Wissen und Gewissen anzugeben. Schließlich handelt es sich beim veröffentlichten Stellengesuch um eine Art der Initiativ-Bewerbung.

4.    Der stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer ist für den Inhalt und die Darstellung des Stellengesuchs eigenverantwortlich. Es erfolgt keine Überprüfung auf Rechtschreibung oder Grammatik etc. seitens MetropolJournal.de.

5.    Der stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer stellt MetropolJournal.de von Ansprüchen anderer Nutzer oder Dritter unter Einschluss der Kosten der Rechtverfolgung und –verteidigung frei, die gegenüber MetropolJournal.de wegen Verletzung ihrer Rechte erhoben werden.

6.    Es handelt sich bei der Veröffentlichung von Stellengesuchen um eine freiwillige Leistung von MetropolJournal.de, auf die der stellensuchende Auftraggeber/Nutzer keinen Rechtsanspruch besitzt.

7.    MetropolJournal.de behält sich vor, Aufträge zu Stellengesuchen abzulehnen. MetropolJournal.de kann eine Schaltung insbesondere dann ablehnen, wenn begründeter Verdacht vorliegt, dass der Inhalt der Anzeige gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland verstößt. Verstößt auch nur ein Teil des Stellengesuchs oder der gesamte Inhalt gegen geltendes Recht oder gute Sitten, so behält sich MetropolJournal.de das Entfernen des Stellengesuchs und den Ausschluss des Auftraggebers/Nutzers von der Stellenbörse vor.

Stellengesuche dürfen keine Verlinkungen zu anderen Webseiten enthalten. MetropolJournal.de behält sich die Löschung von Verlinkungen vor.

8.    Die Stellengesuche werden mit immer mit Vor- und Zuname veröffentlicht. Persönliche Kontakt-Daten (E-Mail und Telefonnummer) können sowohl anonymisiert als auch öffentlich geschalten werden. Dies kann der stellensuchende Auftraggeber/Nutzer für registrierte Personalsuchende freischalten.

Personalsuchende Unternehmen die sich für den stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer als Mitarbeiter interessieren, versenden direkt über MetropolJournal.de E-Mails an denselben. Der Auftraggeber/Nutzer ist eigenverantwortlich dafür, dass er einen gültigen und funktionierenden E-Mail-Account verfügt und E-Mails empfangen kann, und den E-Mail Eingang und Spam-Ordner nach eingehenden E-Mails kontrolliert. Für den Inhalt der E-Mails aus der Plattform MetropolJournal.de an den stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer sind die personalsuchenden Unternehmen eigenverantwortlich.

9.    Die Schaltung von Stellengesuchen ist kostenfrei. Es gilt jeweils die zum Zeitpunkt der Auftragsmeldung gültige Preisliste. Es entstehen für den stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer lediglich Kosten für die Internet-Einwahl und –Navigation.

10. Der stellensuchenden Auftraggeber/Nutzer ist für das Beenden der Laufzeit seiner Stellenanzeige eigenverantwortlich.

 

Widerrufsbelehrung bei Fernabsatzverträgen. Belehrung und Information über das Widerrufsrecht für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB

1.    Ist der Käufer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so steht ihm hinsichtlich des ausschließlich per Fernkommunikationsmitteln, insbesondere Internet, E-Mail, Telefon, zu Stande gekommenen Vertrages – Fernabsatzvertrag – ein Widerrufsrecht zu. Durch den wirksam eingelegten Widerruf ist der Käufer nicht mehr an den Vertrag gebunden. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform (das heißt, Post oder E-Mail) innerhalb von einem Monat gegenüber MetropolJournal.de, c/o Werbeagentur Lauf, Weigmannstraße 22, 91207 Lauf a.d. Pegnitz oder per eMail: jobboerse@MetropolJournal.de zu richten und kann ohne Angabe von Gründen erfolgen.

2.    Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Zu-Stande-Kommen des Vertrages. Die Frist beginnt jedoch nicht, bevor der Käufer eine Belehrung über sein Widerrufsrecht in Textform durch den Verkäufer erhalten hat und der Vertrag zu Stande gekommen ist. Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist jedoch nicht vor dem Tag des Eingangs der Waren bei dem Käufer. Das Widerrufsrecht erlischt nicht, solange der Käufer nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt worden ist.

 

Hinweise für personalsuchende Arbeitgeber

1.    Zur Kontaktierung von Bewerbern bietet MetropolJournal.de personalsuchenden Unternehmen verschiedene Modelle kostenpflichtiger Mitgliedschaften an und damit verbunden die Möglichkeit entsprechende Firmen-/Nutzerkonten anzulegen.

2.    Diese Firmen-/Nutzerkonten dürfen nur zur Kontaktierung von Personalsuchenden genutzt werden. Ausschließlicher Zweck dieser Kontaktierung ist es, den Bewerbern konkrete Stellenangebote anzubieten.

3.    MetropolJournal.de behält sich vor, Firmen-/Nutzerkonten abzulehnen oder zu löschen. MetropolJournal.de kann eine Schaltung insbesondere dann ablehnen, wenn begründeter Verdacht vorliegt, dass der Inhalt des Firmen-/Nutzerkontos gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland verstößt. Verstößt auch nur ein Teil der Firmenpräsentation oder der gesamte Inhalt gegen geltendes Recht oder gute Sitten, so behält sich MetropolJournal.de das Entfernen des Firmen-/Nutzerkonten und den Ausschluss des Auftraggebers/Nutzers von der Stellenbörse vor. Dies betrifft auch  die Nutzung der Plattform für sogenanntes Spamming oder unseriöse Arbeitsangebote. MetropolJournal.de behält sich weitere rechtliche Schritte vor.

4.    Für die Sichtung von Stellengesuchen fallen Gebühren an, die in den jeweiligen Mitgliedschaftsmodellen enthalten sind. Für die Nutzung von MetropolJournal.de fallen zudem Kosten für die Internet-Einwahl und -Navigation an.

Die Jobbörse „Stellenangebote“ von MetropolJournal.de richtet sich ausschließlich an Geschäftskunden „stellenanbietende Auftraggeber“. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von MetropolJournal.de gelten für Online-Geschäftskunden und für solche die mit unseren Vertretern direkt einen Vertrag abgeschlossen haben.

1.    Gegenstand

Der stellenanbietende Auftraggeber erhält mit Abschluss des Vertrags über die Nutzung von MetropolJournal.de die Möglichkeit, während der Dauer dieses Vertrags eine unbegrenzte Anzahl von Stellenanzeigen („Anzeigen“) entgeltlich unter MetropolJournal.de zu veröffentlichen. Die Beendigung der Mitgliedschaft oder der sonstige Ausschluss des stellenanbietenden Auftraggeber von der Nutzung von MetropolJournal.de führen dazu, dass der stellenanbietende Auftraggeber keine weiteren Anzeigen in MetropolJournal.de veröffentlichen darf.

Die maximale Laufzeit der vom stellenanbietenden Auftraggeber veröffentlichten Anzeige richtet sich nach dem gewählten Produkt. Einzelheiten hierzu finden sich in im Menüpunkt „Mitgliedschaft – Infocenter“. Nach Ablauf der Laufzeit der Anzeige wird die Anzeige automatisch deaktiviert. Deaktivierung bedeutet, dass die Anzeigen für Dritte nicht mehr abrufbar sind.

In MetropolJournal.de veröffentlichte Anzeigen können von allen Internetnutzern aufgerufen werden.
Um eine möglichst große Verbreitung zu erhalten veröffentlicht MetropolJournal.de Stellenangebote nicht nur da selbst, sondern auch über verschiedene soziale Kanäle, wie z.B. Facebook, Google+, Twitter, etc. um Stellengesuche auch über die Internetplattform MetropolJournal.de hinaus bekannt zu machen. Wobei auf die Veröffentlichung der vorgenannten Kanäle kein Rechtsanspruch besteht.

Der stellenanbietende Auftraggeber erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit von MetropolJournal.de technisch unmöglich ist. MetropolJournal.de bemüht sich jedoch, die Erreichbarkeit möglichst kontinuierlich verfügbar zu halten. Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die von MetropolJournal.de nicht beeinflusst werden können (z. B. bei Störungen öffentlicher Kommunikationsnetze, Energieausfälle etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung von MetropolJournal.de führen. Es können keine rechtlichen Ansprüche gegenüber MetropolJournal.de daraus abgeleitet werden.

MetropolJournal.de stellt die vom stellenanbietende Auftraggeber bereitgestellten Inhalte, Daten und/oder Informationen nur dann online und somit Dritten zur Verfügung, soweit diese nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder diese AGB verstoßen, missbräuchlich sind oder gegen die guten Sitten verstoßen bzw. eine Veröffentlichung für MetropolJournal.de aus sonstigen Gründen unzumutbar ist. Mit Akzeptanz dieser AGB ist MetropolJournal.de jederzeit berechtigt, solche Inhalte, Daten und/oder Informationen ohne Vorankündigung aus der Jobbörse zu entfernen. Für den stellenanbietende Auftraggeber wird ein Erstattungsanspruch hierdurch nicht begründet.

Pro Stellenangebot darf der stellenanbietende Auftraggeber nur jeweils eine Stelle/Position ausschreiben.

2.   Registrierung, Zusicherung bei der Registrierung

Vor der ersten Veröffentlichung einer Anzeige auf MetropolJournal.de muss der stellenanbietende Auftraggeber sich für die Nutzung von MetropolJournal.de anmelden, sprich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft erwerben.
Mit diesem Erwerb werden die AGB’s vom stellenanbietenden Auftraggeber anerkannt.

Der stellenanbietende Auftraggeber sichert zu, dass alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten wahr und vollständig sind. MetropolJournal.de behält sich vor gegebenenfalls eine Gewerbeanmeldung des stellenanbietenden Auftraggebers anzufordern. Kommt der stellenanbietende Auftraggeber dem nicht nach, so wird das Konto gelöscht. Für den Auftraggeber wird ein Erstattungsanspruch hierdurch nicht begründet.

Der stellenanbietende Auftraggeber ist verpflichtet, Änderungen seiner Nutzerdaten unverzüglich bei MetropolJournal.de anzuzeigen.

3.   Pflichten des stellenanbietenden Auftraggebers

Der stellenanbietende Auftraggeber trägt die alleinige Verantwortung für die von ihm auf MetropolJournal.de eingestellten Inhalte. Der stellenanbietende Auftraggeber garantiert, dass die von eingestellten Anzeigen keine anwendbaren Gesetze, Copyrights und/oder Rechte Dritter verletzen.

4.   Entgelte, Rechnungsstellung

Je nachdem welche Mitgliedschaft vom stellenanbietenden Auftraggeber gewählt wurde fällt bereits vor der Veröffentlichung oder Aktivierung einer Stellenanzeige ein fester Preis an.

Die jeweils gültigen Preise sind unter dem Menüpunkt „Mitgliedschaft – Infocenter“geregelt und bindend. MetropolJournal.de kann Preise jederzeit ändern, diese wirken sich allerdings nicht auf laufende Anzeigen aus.

Die Entgelte für die Veröffentlichung von Stellenangeboten auf MetropolJournal.de sind bereits mit dem Beginn der Mitgliedschaft Rechnungsstellung sofort zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt online über PayPal. Der stellenanbietende Auftraggeber kann bei PayPal mittels der dort angebotenen Zahlarten bezahlen. Die Rechnung wird dem stellenanbietenden Auftraggeber per E-Mail als PDF übermittelt.

5.    Ausschluss von Beanstandungen

Beanstandungen gegen die Höhe der in Rechnung gestellten Entgelte, kann der stellenanbietende Auftraggeber innerhalb von drei Monaten nach Zugang der Rechnung stellen. Dies kann der stellenanbietende Auftraggeber auf dem Postweg oder per E-Mail an jobs@metropoljournal.de tun. Eine Unterlassung rechtzeitiger Beanstandungen gilt als Genehmigung. Gesetzliche Ansprüche des Nutzers bei begründeten Beanstandungen nach Fristablauf bleiben unberührt.

6.   Beendigung des Vertrags

Der Vertrag zur Nutzung MetropolJournal.de endet automatisch mit Ablauf der Mitgliedschaft – siehe „Mitgliedschaft – Infocenter“. Der Vertrag kann vom stellenanbietenden Auftraggeber während der Laufzeit jederzeit dadurch gekündigt werden, dass dieser die Löschung des Firmenkonto bei MetropolJournal.de beantragt. Dies muss schriftlich, per Einschreiben, an MetropolJournal.de, c/o Werbeagentur Lauf, Weigmannstraße 22, 91207 Lauf, erfolgen. Einen Anspruch auf Verrechnung oder Gutschrift für die übrige Laufzeit hat der stellenanbietende Auftraggeber nicht.

7.   Haftung

Schadensersatzansprüche gegen MetropolJournal.de und deren Erfüllungsgehilfen bestehen nur dann, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall auf den typischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

8.   Verantwortlichkeit von MetropolJournal.de

MetropolJournal.de bietet stellenanbietenden Auftraggebern die eine bezahlte Mitgliedschaft bei MetropolJournal.de erworben haben lediglich eine Plattform an, um stellenanbietende Auftraggeber mit stellensuchenden Dritten zusammenzuführen und ermöglicht über eine technische Programmierung eine Kontaktaufnahme mit Stellensuchenden.

MetropolJournal.de kann nicht dafür garantieren bzw. haften, dass ein Kontakt des stellenanbietende Auftraggebers Stellensuchenden oder sonstigen Dritten zu Stande kommt.
MetropolJournal.de haftet auch nicht für die vom Stellensuchenden bereitgestellten Inhalte, Daten (Zeugnisse, Lebensläufe, Inhalte der Bewerber), Inhalte bei Verlinkungen auf externe Websites, Wahrheitsgehalt bereitgestellter Informationen etc.

Es kann von MetropolJournal.de nicht ausgeschlossen werden, dass vom stellenanbietenden Auftraggeber veröffentlichte Stellenanzeigen durch Dritte kopiert, gelinkt, verlinkt oder von Dritten fälschlicherweise als eigene Anzeige veröffentlicht werden. Aus einem solchen Vorgehen kann der stellenanbietende Auftraggeber keinerlei Ansprüche gegenüber MetropolJournal.de herleiten.

9.   Freistellung

Der stellenanbietende Auftraggeber stellt MetropolJournal.de von Ansprüchen anderer Nutzer oder Dritter unter Einschluss der Kosten der Rechtverfolgung und –verteidigung frei, die gegenüber MetropolJournal.de wegen Verletzung ihrer Rechte erhoben werden.

Rechte an Inhalten Der stellenanbietende Auftraggeber räumt MetropolJournal.de mit dem Einstellen seiner Anzeigen MetropolJournal.de das Nutzungsrecht ein, die Anzeigen in Bezug auf alle Nutzungsarten zu nutzen, die im Zusammenhang mit der Einstellung und Veröffentlichung der Anzeigen auf MetropolJournal.de stehen, so auch einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook, Twitter, Google+ etc..

10.   Sonstiges

Nebenabreden bestehen nicht.

MetropolJournal.de behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGBs unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der AGBs im Übrigen hiervon unberührt. Für sämtliche Vertragsverhältnisse von MetropolJournal.de ist allein das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Vertrag mit dem Kunden ist Lauf a.d. Pegnitz.

Nach oben

%d Bloggern gefällt das: